Soziale Projekte

Unser Anliegen:

Wir möchten etwas weitergeben von dem, was wir haben. Darum engagieren wir uns für zwei Projekte:

Das eine ist eine von uns selbst gegründete Manufaktur in Lomé/Togo. Dort werden Kissen genäht, die wir in unserem Laden in Altona verkaufen. In der Manufaktur bekommen junge Menschen eine Ausbildung, eine Fachkraft ist für sie da und kümmert sich um ihre beruflichen und persönlichen Fortschritte.
 

Das zweite Projekt ist die Theresa-Bomboma-Stiftung in Lomé. Das Geld der Stiftung wird direkt an Schulen oder Ausbildungsbetriebe bezahlt. Sobald unsere Partner vor Ort um Hilfe gebeten werden, weil eine Familie in finanzielle Not geraten ist und das Schul- oder Ausbildungsgeld für ihr Kind/ihre Kinder nicht mehr zahlen kann, machen sie sich ein Bild von der Situation und leiten alle Schritte ein.

Der Hintergrund:
Die Bevölkerung in Togo lebt überwiegend in einfachen Verhältnissen, meist ist der Vater der Haupternährer. Jeder ist busy und kämpft Tag für Tag für eine halbwegs stabile finanzielle Basis. Doch passiert etwas, wird der Vater zum Beispiel krank, gerät das System schnell ins Wanken und eine Familie kann von heute auf morgen vor dem Nichts stehen. In diesem Fall springt in Togo nicht wie bei uns der Staat ein, eine Spirale setzt sich in Gang, in deren Verlauf dann meist das Schul- oder Ausbildungsgeld für die Kinder nicht mehr gezahlt werden kann. Unsere Partner in Lomé sind eine Anlaufstelle für diese Familien und unterstützen im Notfall finanziell. Das Geld, das die Stiftung zur Verfügung stellt, wird jeweils direkt an die Schulen oder Ausbildungsbetriebe bezahlt, es gibt keinen aufwändigen Verwaltungsapparat – so dass der Weg jedes Cents genau nachzuvollziehen ist. Außerdem reisen wir selbst zwei Mal im Jahr nach Togo und informieren uns über die Situation vor Ort.

Wenn Sie auch Interesse haben, zu helfen, oder Fragen zu unserem Projekt haben, sprechen Sie uns gerne an!

Marose - ein Wort, eine Marke, ein Lebensgefühl